Equipment

Massagehaken – Triggerpunkte erfolgreich selbst behandeln







Jan Lingen (Sportwissenschaftler im Bereich Prävention und Reha) von muskel-und-schmerzen stellt uns in diesem Video die Massagefee vor – ein Massagehaken zum Behandeln von Triggerpunkten. Er erklärt uns die Anwendung des Massagetools für folgende Bereiche des oberen Rückens:

  • Bereich unter der Schulterblattgräte
  • Bereich zwischen innerem Schulterblattrand und Wirbelsäule
  • Bereich genau neben der Wirbelsäule

Anwendung des Massagehakens

Jan Lingen erklärt, dass es unterschiedliche Möglichkeiten gibt, Triggerpunkte mit einem Massagehaken zu massieren.

Möglichkeit 1

Den Bereich unter der Schulterblattgräte kannst Du zum Beispiel behandeln, in dem Du den Kopf des Massagehakens genau auf dem entsprechenden Bereich platzierst, den Haken anschließend leicht nach vorne und unten ziehst und mit kreisenden Bewegungen die Stelle massierst. Der gesamte Bereich unter der Schulterblattgräte sollte anschließend auf Schmerzpunkte untersucht werden, dazu wird der Massagehaken immer mal wieder 1 cm weiter oben, unten oder seitlich platziert.

Möglichkeit 2

Bei der Druckbewegungstechnik wird der Massagehaken genau wie bei der ersten Methode auf der betroffenen Stelle platziert. Zusätzlich musst Du nun den Oberarm drehen. Diese Technik eignet sich zum Beispiel, wenn Du den Bereich etwas weiter innen neben dem inneren Schulterblattrand massieren möchtest.

Du führst mit deinem Arm langsame Kreisbewegungen aus und platzierst den Massagehaken an unterschiedlichen Stellen. Wenn Du an einen schmerzenden Punkt kommst, verlangsamst Du die Bewegeung noch einmal.

Möglichkeit 3

Für den Bereich direkt neben der Wirbelsäule eignet sich die Druckbewegungstechnik nicht, bzw. lässt sich diese Technik nicht gut anwenden.
Um diesen Bereich zu massieren, platzierst du den Massagehaken wieder an der entsprechenden Stelle und baust leichten Druck auf. Jetzt stellst Du Dir vor, Du würdest deinen Atem in den Kopf des Massagehakens leiten. Das machst Du, indem Du tief in die Brust ein- und in den Kopf des Massagehakens hinein atmest.

Was sind eigentlich Triggerpunkte?

Wir erklären Dir, was Triggerpunkte sind und stellen Dir neben dem Massagehaken noch weitere Tools vor, mit denen Du deine Triggerpunkte selbst behandeln kannst.

Dieser Artikel behandelt ein gesundheitliches Thema. Er dient explizit nicht zur Selbstdiagnose und ersetzt auch keine ärztliche Diagnose. Bitte lesen und beachten Sie unbedingt unsere Hinweise zu gesundheitlichen Themen.

Über den Autor

Faszien Gesundheit

Kommentieren