Faszientraining

Faszientraining mit der Faszienrolle: Anwendungstipps

Übung mit einer Faszienrolle
geschrieben von Faszien Gesundheit

Hier findest du konkrete Tipps und Informationen zum Faszientraining mit der Faszienrolle.

Gesund und schmerzfrei leben

Ein schöner Wunsch, oder? Vielleicht teilst du ihn und schließt dich somit einer immer größer werdenden Gemeinschaft von Menschen an, die aktiv daran arbeiten, gesünder zu leben und sich in ihrem Körper wohlzufühlen.

Dieses Ziel kann von unterschiedlichen Motiven herrühren. Wahlweise aus dem allgemeinen Bedürfnis, generell fitnessorientiert zu sein, Neues ausprobieren zu wollen und einen gesunden Lebensstil zu fördern oder aber aufgrund des konkreten Anlasses, Rückenschmerzen vorzubeugen oder sie zu lindern. Wenn auch du dich in einer dieser beiden Gruppen wiederfindest, kann dir der folgende Beitrag sicherlich weiterhelfen.

Der Text informiert dich über alles, was du rund um das Thema Faszien und Faszientraining mit der Faszienrolle wissen musst. Bestimmt findest du einige wertvolle Anregungen für dein künftiges Fitnesstraining, um gesund, fit und vor allem schmerzfrei zu werden.

Wissenswertes über Faszien, Faszien Training und die Faszien Rolle

Was sind Faszien überhaupt?

Faszien sind ein wesentlicher Bestandteil deines Körpers. Als Teil des Bindegewebes umhüllen sie jeden deiner Muskeln, aber auch sämtliche Knochen und sogar Organe. Dazu zählen übrigens auch Gelenkkapseln, Sehnen und Bänder. Du kannst sie dir als feine, aber sehr zähe Haut vorstellen, die unterschiedlich dick ausgeprägt ist, wobei 3 mm das Maximum darstellen.

Faszien sorgen für den inneren Zusammenhalt deines Körpers.
Im Wesentlichen trennen sie die einzelnen Muskeln voneinander ab, haben aber noch andere Funktionen. Insbesondere im Rahmen der Krafterzeugung, Körperwahrnehmung, Körperbeweglichkeit und Körperkonturierung. Da die Faszien sich wie ein Netz durch deinen Körper spannen, hängen sie zusammen und beeinflussen sich wechselseitig. Das ist im Rahmen des Faszientrainings ein entscheidender Vorteil, allerdings musst du dir auch des Nachteils bewusst sein: Eine verkürzte Faszie hat Auswirkungen auf viele Regionen deines Körpers, so kann eine verklebte Faszie in deinem Bein durchaus für Rückenprobleme verantwortlich sein.

Faszien Nachaufnahme

Faszien

Wenn deine Faszien verklebt sind, ist dies viel wahrscheinlicher die Ursache für Rückenschmerzen als Bandscheibenvorfälle oder andere Gründe, die häufig von Ärzten benannt werden. Du siehst sicher, wie wichtig es ist, diesen Teil deines Bindegewebes bewusst und gezielt zu trainieren.

Der Mehrwert von Faszientraining

Eine definierte Körperkontur, Körperspannung und die allgemeine Bewegungsfähigkeit sind Aspekte deiner physischen Konstitution, die sehr basal sind. Umso wichtiger ist es, sie entsprechend zu trainieren und auszubilden. Zudem kann dir gezieltes Faszien Training helfen, die Zeit der Regeneration nach dem Sport zu verkürzen, weshalb du wesentlich schneller fit wirst.

Außerdem laufen Bewegungen dank geschmeidiger Faszien viel flüssiger ab. Das ist sowohl in ästhetischer als auch in funktionaler Hinsicht ein positiver Effekt. Ebenso wird deine Widerstandsfähigkeit durch das Trainieren der Faszien erhöht, vor allem gegen Verletzungen, Zerrungen und andere Sportrisiken. Das Training wirkt bestenfalls präventiv, aber natürlich kann es auch verklebte Faszien lösen und lindernd wirken, wenn Faszien schmerzen.

Faszienrolle massiert Oberschenkel

Faszienübung für den Oberschenkel

Das Training mit der Faszien Rolle

Etwas zu trainieren, das den gesamten menschlichen Körper durchzieht, mag sich etwas komplex anhören. Tatsächlich ist die Umsetzung denkbar einfach: Alles, was du brauchst, ist eine Faszienrolle.

Die Rollen bestehen aus Schaumstoff. Mittlerweile werden sie von unterschiedlichen Herstellern in verschiedenen Farben, Texturen, Formen und Größen angeboten; das Grundkonzept ist jedoch bei allen gleich. Für welche Rolle du dich entscheidest, ist abhängig von deiner Fitness und deinen Bedürfnissen. Je nach Trainingsstatus, Anfänger – Fortgeschrittene – Profi, können verschiedene Faszienrollen zum Einsatz kommen, die sich in ihrem Härtegrad und auch ihrer Größe unterscheiden.

Bild einer Faszienrolle

Faszienrolle – Zylinderform

Zu Beginn des Trainings sei dir empfohlen, eine weichere Rolle zu benutzen. Wenn sich dein Körper und vor allem deine Faszien erst an die Übungen gewöhnt haben, kannst du härtere Varianten wählen.

Konkrete Anwendungstipps

Das Prinzip des Trainings mit der Faszienrolle ist absolut unkompliziert: Die Rolle liegt wahlweise auf dem Boden, auf einem Tisch oder ist zwischen dich und die Wand geklemmt. Egal wo du sie positionierst: Du rollst mit den Körperregionen, die dir Probleme bereiten oder die du prophylaktisch trainieren möchtest, über die Rolle.

Am Boden kannst du beispielsweise deinen Gesäßbereich trainieren, indem du sitzend auf der Rolle hin- und hergleitest, aber auch das Training deiner Oberschenkel ist möglich, ebenso wie das der Hüftregion.

An einer Wand lehnend kannst du deinen Rücken trainieren, indem du leicht in die Knie gehst und dich wieder aufrichtest. Wenn du die Rolle zwischen Wand und Nacken klemmst, kannst du mit Kopfdrehungen sehr entspannend auf die dortigen Faszien wirken.

Faszienübung mit DuoBall an der Wand

Faszienübung mit dem DuoBall an der Wand

Auf einen Tisch gelegt, eignet sich das Faszientraining besonders gut, um Unter- und Oberarme zu bearbeiten. Im Prinzip ist das Training nichts anderes als eine intensive Selbstmassage, die du auf jede Körperregion anwenden kannst.

Die Intensität und Art kannst du dabei selbst steuern: Wenn Faszien schmerzen, kannst du bewusst längere Zeit auf dieser Stelle verharren und gezielt Druck ausüben oder die unter Umständen verklebten Faszien lösen, indem du mehrfach hintereinander mit kurzen Bewegungen über sie hinwegrollst und sie so massierst.

Wie du dir vorstellen kannst, erfordern einige Übungen Koordinationsfähigkeit und Gleichgewichtsgefühl. Um deinen Rücken liegend mit der Faszien Rolle massieren zu können, gilt es, mit den Beinen Balance zu halten, um nicht zu entgleiten. Das Training ist somit ganzheitlicher Natur und gut für deine allgemeine Fitness.

Die einzelnen Übungen solltest du circa zehnmal wiederholen, insgesamt ist empfehlenswert, für die komplette Trainingseinheit eine halbe Stunde anzuberaumen. Überfordere dich zu Beginn nicht, sei aber bereit, etwas Zeit aufzuwenden.







Ideen zum Faszientraining – Kurzworkout

Zu beachten!

Lass dich nicht vorschnell entmutigen. Denn obwohl die Faszien für deine Körperwahrnehmung entscheidend sind, spürst du sie in der Regel nicht. Es kann gut sein, dass du während der ersten Übungen nichts spürst, was jedoch keineswegs bedeutet, deine Faszien würden unbeansprucht bleiben. Dass eine Beanspruchung stattfindet, merkst du insbesondere an solchen Stellen, an denen du häufiger von Verspannungen oder Schmerzen geplagt bist. Dort werden auch die Faszien schmerzen, wenn du mit der Rolle über sie hinwegrollst. Diesen Schmerz zu spüren ist vollkommen normal und kein Grund zur Beunruhigung. Er wird nachlassen, je öfter du trainierst und je mehr deine Faszien sich an die Übungen gewöhnen. Dadurch werden sie geschmeidiger und der Schmerz lässt nach. Diesen Effekt wirst du im Ansatz schon nach der ersten Anwendung spüren!

Zu große Schmerzen sind hingegen nicht förderlich. In solchen Fällen solltest du eine Pause einlegen oder das Gewicht besser verlagern, sodass der Druck der beanspruchten Stelle auf die Rolle schwächer und somit weniger schmerzhaft wird. Achte darauf, nicht zu schnell zu viel zu wollen, sondern lass deinem Körper und deinem Bindegewebe Zeit, zu adaptieren. Wichtig ist nur, dass du regelmäßig trainierst, trotz etwaiger Schmerzen deine Übungen fortsetzt und dich langsam steigerst.

Am besten ist, du probierst aus, was dir gut tut und baust darauf auf. Du bist dein eigener Experte und wirst merken, in welchen Körperregionen deine Faszien verklebt sind. Diesen Bereichen kannst du verstärkt Aufmerksamkeit zukommen lassen, um so dein Wohlbefinden zu steigern.

Fazit

Egal ob als Intervention gegen Rückenschmerzen und häufige Verspannungen oder als Präventivmaßnahme, um ganzheitlich fit und gesund zu bleiben: das Faszien Training mit einer Schaumstoffrolle ist in jedem Fall eine geeignete Maßnahme. Das Trainieren ist sehr unkompliziert und theoretisch überall möglich, was dir hohe Flexibilität erlaubt. Probiere es aus, lass dich vom anfänglichen Schmerz nicht abschrecken und genieße stattdessen die wohltuende Wirkung, die sich schon nach kurzer Zeit einstellen wird.

glücklicher Smiley

Dieser Artikel behandelt ein gesundheitliches Thema. Er dient explizit nicht zur Selbstdiagnose und ersetzt auch keine ärztliche Diagnose. Bitte lesen und beachten Sie unbedingt unsere Hinweise zu gesundheitlichen Themen.

Summary
Faszientraining mit der Faszienrolle: Anwendungstipps
Article Name
Faszientraining mit der Faszienrolle: Anwendungstipps
Description
In diesem Artikel erhälst Du konkrete Tipps zum Faszientraining mit der Faszienrolle. Wir zeigen dir, wie Du deine Faszien am effektivsten trainierst
Author
Publisher Name
Faszien Gesundheit
Publisher Logo

Über den Autor

Faszien Gesundheit

Kommentieren