Ernährung

Leckere Beanie Brownies Rezept

Beanie Brownies auf Teller serviert
Rezept: Beanie Brownies - lecker & gesund! “Baked Beans” mal anders…

Auch im Rahmen einer Ernährungsumstellung, zum Beispiel hin zu einer basischen Ernährung, muss man nicht zwangsläufig auf leckeres Gebäck verzichten.

Wenn der süße Zahn nach etwas schmackhaftem verlangt, sind diese Brownies genau das richtige.

Nicht nur kalorien-, fett- und kohlenhydratarm, sondern auch noch schnell gemacht und äußerst wandlungsfähig.

Zudem enthalten Kidneybohnen nicht nur viele Ballaststoffe und sorgen somit für ein langsameres Ansteigen des Blutzuckerspiegels und ein längeres Sättigungsgefühl. Sie bringen außerdem noch viele Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe mit, wodurch sie zellschädigenden freien Radikalen entschärfen.

Inhalte (gewünschtes Thema anklicken)

Infos

  • Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Zeit gesamt: ca. 40 Minuten
  • Portionen: 10

Zutaten

Alle Zutaten für Beanie Brownies

Zutaten für Beanie Brownies

Attention: The internal data of table “7” is corrupted!

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 175° Grad vorheizen.
    Falls Du keine Silikonform benutzt, fette deine Backform ein oder lege sie mit Backpapier aus.
  2. Gib alle Zutaten in den Mixer und püriere sie so lange, bis Du einen glatten Teig erhältst.
    Wenn Du keinen Mixer hast, kannst Du natürlich auch einen Pürierstab verwenden.
  3. Nun kannst Du den fertigen Brownieteig noch nach deinem Geschmack mit gehackten Nüssen, Bitterschokolade usw. verfeinern.
  4. Gebe dann den fertigen Teig in die Backform.
    Je nach Leistung deines Backofens und deinen persönlichen Vorlieben (lieber noch leicht fudgy oder doch etwas “trockener”?) brauchen die Brownies etwa 25 bis 30 Minuten.
    Probiere ein wenig herum und vergiss die Stäbchenprobe nicht.
Stäbchenprobe bei Muffin durchgeführt

Stäbchenprobe bei der Muffin-Variante

Guten Appetit!

Nährwerte

Attention: The internal data of table “8” is corrupted!

Bewertungen

Bewertungen
  • Rezept
5
Sending
User Review
4 (8 votes)

Über den Autor

Faszien Gesundheit

Kommentieren